Wasserstoff-Zeitalter und graues Pulver

Das Zeitalter der Wasserstoffmobilität scheint angebrochen und durch Henning Zoz möglich.

Quelle: www.wiwo.de
Quelle: www.wiwo.de

Er will wasserstoffbetriebene Motoren in Serie fertigen und damit den ölfressenden Antrieben den Rang ablaufen. Außerdem ist es sein erklärtes Ziel, Elektro-Motoroller mit Wasserstoffantrieb zu versehen und somit namhaften Unternehmen wie Audi, BMW, Daimler und Co. zu zeigen wie es wirklich geht.
Das besondere an den Rollern der Zoz-Group ist nicht deren Aussehen, Aerodynamik oder Leistung sondern einzig der Energiespeicher. Der Clou hierbei ist ein graues Pulver. Der Energiespeicher besteht aus zwei kleinen Flaschen in denen die Antriebsenergie bereitgehalten wird und nicht wie üblicherweise in einem Akkumulator. In den zwei Flaschen ist Wasserstoff, gebunden an feinstgemahlene Partikel, enthalten. Der bereits patentierte Werkstoff saugt Wasserstoff wie ein Schwamm auf und bindet diesen.
Sobald der Roller eingeschaltet wird, gibt das graue Pulver den Wasserstoff wieder frei und wandelt diesen in einer Brennstoffzelle in Elektrizität um.

Quelle: Zoz Group
Quelle: Zoz Group

Es ist eine zukunftsweisende Entwicklung und bei erfolgreicher Massenproduktion ein Meilenstein in der Automobilindustrie. Bereits seit Jahren wird an Wasserstoffantrieben geforscht – die Erwartungen und Hoffnungen in die Wasserstoffmobilität sind horrend. Wasserstoff ist auch dahingehend so gefragt, weil es keine Treibhausgase erzeugt.

Bereits auf der Hannover Messe im Frühjahr diesen Jahres wurden die ersten wasserstoffbetriebenen Roller der Öffentlichkeit vorgestellt.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar