Fliegen ohne Ohrenschmerz

Mit dem heutigen Sommeranfang beginnt auch demnächst die Urlaubssaison. Obwohl der regionale Urlaub immer beliebter wird, werden weiterhin sehr viele Urlaubsflüge gebucht. Aus eigener Erfahrung ist das Abheben und Landen der Flugzeuge für etliche Menschen und gerade für Kinder ziemlich schmerzhaft in den Ohren. Schuld sind die schnellen
Luftdruckveränderungen und ein fehlender Druckausgleich im Ohr. Drückt Luft auf das Ohr, wird das Trommelfell gedehnt. Diese Dehnung wird normalerweise durch die sogenannte Eustachische Röhre, die hinter dem Trommelfell sitzt, ausgeglichen.
aufbauohr_570
Während des Fluges in großer Höhe ist der Kabinendruck zunächst geringer als auf der Erde. Setzt das Flugzeug nun zur Landung an, steigt der Druck in der Kabine innerhalb weniger Minuten an. Ist nun die Eustachische Röhre durch Schnupfen verstopft oder anatomisch bedingt zu schmal, kann der Druck nicht mehr ausreichend ausgeglichen werden. Das gedehnte Trommelfell fängt dann an zu schmerzen. Medizintechniker aus Schwetzingen haben einen Ohrschutz entwickelt, der solche Schmerzen beim Landeanflug vermeiden oder zumindest abschwächen soll.
7374707
In dem Ohr-Stöpsel steckt ein goldenes Metall-Element, das eine kaum sichtbare, 0,5 Mikrometer feine Röhre besitzt. Steigt der Kabinendruck, lässt die feine Röhre diesen erhöhten Druck nur abgeschwächt auf das Trommelfell wirken. Dadurch hat die Eustachische Röhre mehr Zeit, den Druck auszugleichen, bevor sich das Trommelfell schmerzhaft dehnt. Die Ohrstöpsel sollten nach der Landung noch eine Weile drin bleiben, denn erst dann ist ein allmählicher kompletter Druckausgleich im Ohr erfolgt. „Sanohra fly“ ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder in allen Apotheken in Deutschland für ca. acht Euro erhältlich.
7374713-high

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar